EDWARD HOPPER
ebook

EDWARD HOPPER

Editorial:
PARKSTONE INTERNATIONAL
ISBN:
978-1-78310-278-5
Páginas:
250
Formato:
Epublication content package
Derechos eBook:
Compartir: 6 dispositivos permitidos.
DRM
Si

Hopper stellt in seinen Werken auf poetische Weise die Einsamkeit des Menschen im Angesicht des sich in den 1920er Jahren entwickelnden American Way of Life dar. Inspiriert von Filmen und besonders unterschiedlichen Kameraperspektiven und Haltungen von Filmfiguren decken seine Gemälde die Entfremdung in der Massenkultur auf. Seine Bilder sind in kalten Farben gehalten und von anonymen Charakteren bevölkert und spiegeln auf diese Weise symbolisch die Zeit der Weltwirtschaftskrise wider. Der Autor wirft auf der Basis einer Reihe unterschiedlicher Reproduktionen (Stiche, Aquarelle und Ölgemälde) und mit Hilfe thematischer und künstlerischer Analysen ein neues Licht auf die rätselhafte und gequälte Welt dieses wichtigen Malers.

Otros libros del autor

  • FRIDA KAHLO
    ebook
    Titulo del libro
    FRIDA KAHLO
    GERRY SOUTER
    In die Porträts der Frida Kahlo sind sowohl ihr Leben als auch ihr Wirken selbst eingeflossen. Genau diese Mischung ...

    Q. 128

  • EDWARD HOPPER
    ebook
    Titulo del libro
    EDWARD HOPPER
    GERRY SOUTER
    Hopper stellt in seinen Werken auf poetische Weise die Einsamkeit des Menschen im Angesicht des sich in den 1920er J...

    Q. 128

  • MALEWITSCH
    ebook
    Titulo del libro
    MALEWITSCH
    GERRY SOUTER
    Kasimir Malewitsch (1878-1935) war ein Maler und ein großer Kunsttheoretiker, vor allem aber war er der Begründer de...

    Q. 128

  • AMERIKANISCHER REALISMUS
    ebook
    Titulo del libro
    AMERIKANISCHER REALISMUS
    GERRY SOUTER
    Der Amerikanische Realismus ist weder eine Kunstbewegung noch eine Schule, vielmehr ist er ein durch eine außergewöh...

    Q. 128

  • DIEGO RIVERA
    ebook
    Titulo del libro
    DIEGO RIVERA
    GERRY SOUTER
    Sie lernten sich 1928 kennen, als Frida Kahlo gerade einundzwanzig Jahre und Diego doppelt so alt war. Er genoss ber...

    Q. 128